Was mir vorschwebt, ist ein Theater,
das den Menschen wieder Freude gibt.

Max Reinhardt, 1901

100 Jahre Friedrichstadt Palast

Besichtigung

17.09.19 - 30.06.20

Foyer-Besichtigung tagsüber

Der Senator für Kultur und Europa, Dr. Klaus Lederer, und der Berliner Senat haben entschieden, dass in der derzeitigen Situation Theaterschließungen auch über den April hinaus angeraten sind. Der Palast ist eine Bühne im Eigentum des Landes Berlin und wir unterstützen diese verantwortungsvolle Einschätzung. Daher bleibt unser Foyer bis einschließlich 31. August geschlossen.

Jubiläum

Unser Foyer hat für Sie geöffnet!

Wichtige Information: Der Senator für Kultur und Europa, Dr. Klaus Lederer, und der Berliner Senat haben entschieden, dass in der derzeitigen Situation Theaterschließungen auch über den April hinaus angeraten sind. Der Palast ist eine Bühne im Eigentum des Landes Berlin und wir unterstützen diese verantwortungsvolle Einschätzung. Daher bleibt unser Foyer bis einschließlich 31. August geschlossen.

 

Der Palast öffnet sich auch tagsüber der Stadt – außerhalb der Vorstellungszeiten und ohne Eintrittsticket. Ab sofort wird das Foyer dank einer von der Stiftung Stadtmuseum unterstützten Ausstellung tagsüber zum Parcours durch die einhundertjährige Geschichte der heute größten Theaterbühne der Welt. Die Dauerausstellung ist in sechs Epochen unterteilt und behandelt damit die Vorgeschichte zur Bühnenzeit (1867 – 1919), das Große Schauspielhaus (1919 – 1933), das Theater des Volkes im Nationalsozialismus (1933 – 1945), den Palast im geteilten Berlin ohne Mauer (1945 – 1961), die Epoche der DDR (1961 – 1989/90) sowie den Palast der Gegenwart (1990 – heute). So können Gäste die Original-Lizenz der sowjetischen Militär-Kommandantur für die Wiederaufnahme des Theaterbetriebs nach dem Krieg oder auch ein Showkostüm von Jean Paul Gaultier bestaunen. Mit Tablets können Interessierte in Programmheften aus den unterschiedlichen Dekaden blättern.

Im Foyer wurde 2010 eine Dauerausstellung zur Geschichte des Theaterviertels eröffnet. Unter den Exponaten sind Teile der Bühnenmaschinerie, die Max Reinhardt im alten Palast einbauen ließ. Es sind die letzten Zeugnisse dieses großen Hauses. Ein paar Zentimeter über diesen Bühnenteilen, nur durch die Bühnenbretter getrennt, standen Marlene Dietrich, Louis Armstrong oder Josephine Baker. In der Ausstellung wird die frühere und heutige Dichte der Unterhaltungshäuser im Theaterviertel Berlin-Mitte und entlang der Friedrichstraße deutlich.

Sie können unser Foyer auch mit einer Führung besichtigen: Berlin Erlebnisse bietet eine Stadtführung kombiniert mit einer Besichtigung der Foyer-Ausstellung an:

FÜHRUNG BUCHEN

 

17.09.19 - 30.06.20

WO:
Friedrichstadt-Palast
Friedrichstraße 107
10117 Berlin

Beginn:
ab 11 UHR

Weitere Veranstaltungen